Grundregeln der Spiele

Die Giochi Matematici del Mediterraneo - Mittelmeer Mathematikspiele sind ein freier Wettbewerb, der den Grundschülern der dritten, vierten und fünften Klasse vorbehalten ist und auch den Schülern der Mittelschule und der folgenden zwei Jahren der Oberschule.

Alle italienischen oder ausländischen, privaten, öffentlichen und gleichbewertigten Schulen dürfen an den Wettbewerb teinehmen.

Den Teilnehmern jeder Kategorie, unabhängig von der Phase, an der sie teilnehmen, wird eine maximale Anzahl von Fragen vorgeschlagen, auf die sie antworten müssen, die wie folgt festgelegt ist:

 

  • 10 Fragen für Kategorie        P3 (dritte Klasse der Grundschule)  maximale Zeit 60 Minuten.

  • 15 Fragen für die Kategorie P4 (vierte Klasse der Grundschule)  maximale Zeit 90 Minuten.

  • 20 Fragen für die Kategorie P5 (fünfte Klasse der Grundschule) maximale Zeit 120 Minuten.

 

  • 10 Fragen für die Kategorie S1 (erste Klasse der Mittelschule)    maximale Zeit 60 Minuten.

  • 15 Fragen für die Kategorie S2 (zweite Klasse der Mittelschule)  maximale Zeit 90 Minuten.

  • 20 Fragen für die Kategorie S3 (dritte Klasse der Mittelschule)    maximale Zeit 120 Minuten.

 

  • 10 Fragen für die Kategorie S4 (erste Klasse der Oberschule)      maximale Zeit 90 Minuten.

  • 15 Fragen für die Kategorie S5 (zweite Klasse der Oberschule)    maximale Zeit 120 Minuten.

 

 

 

 

Schüler deutscher, österreichischer und Schüler anderer Nationen, die die Deutschprüfungen anwenden, werden in die entsprechende Altersgruppe eingestuft.

Die Fragen sind Multiple-Choice-Fragen oder offene Fragen. Folgende Punkte werden für alle Kategorien und Etappen vergeben:

 

  • 3 Punkte für jede richtige Antwort

  • Null Punkte für jede fehlende, falsche, geänderte oder annullierte Antwort.

 

Die mathematischen Spiele des Mittelmeerraums (GMM) sind in vier Phasen unterteilt:

  • Schulqualifizierung

  • Institutsfinale

  • Zonenfinale

  • Nationales Finale

 

1) Alle Schüler der teilnehmenden Schule können an der Schulqualifizierung (ester Phase) in der jeweiligen Kategorie teilnehmen.

Die Teilnehmer, die an der Qualifizierung des Instituts in ihrer eigenen Schule mit den folgenden Mindestnoten teilgenommen haben, bestehen diese Phase und werden in das Finale des Instituts aufgenommen:

  • Kategorie P3 18 (achtzehn) Punkte

  • Kategorie P4 30 (dreißig) Punkte

  • Kategorie P5 39 (neununddreißig) Punkte

  • Kategorie S1 18 (achtzehn) Punkte

  • Kategorie S2 30 (dreißig) Punkte - - Kategorie S3 39 (neununddreißig) Punkte

  • Kategorie S4 18 (achtzehn) Punkte - Kategorie S5 30 (dreißig) Punkte. Falls die Anzahl der Qualifizierten für jede Kategorie unter zehn liegt,

 

werden die ersten zehn eingestuften Personen unabhängig von ihrer Qualifikation zur nächsten Prüfung zugelassen. Es sei darauf hingewiesen, dass die Ranglisten vom Institut sind, so dass unterschiedliche Plexus, auch von verschiedenen Typen (z.B. humanistisches Gymnasium und wissenschaftliches Gymnasium)

die sich in verschiedenen Gemeinden (oder Provinzen) befinden, eine einzige Klassifizierung des Instituts bestimmen.

 

  • Die 4% (aufgerundet) der Teilnehmer an der Institutsqualifizierung von Schulen jener Provinz oder jenes Gebiets werden zum Provinzfinale jeder Provinz oder jedes Gebiets zugelassen: mindestens 15, maximum 80 Teilnehmer für jede Kategorie.

(Beispiel: wenn in der Kategorie P3 der Provinz Palermo an der Qualifizierung des Instituts der gesamten Provinz 2000 Schüler teilgenommen haben, wird 4% von 2000 Schülern der Kategorie P3, d.h.80 Teilnehmer, in das Provinzfinale zugelassen.)

Vorrangig wird die minimale und maximale Teilnehmerzahl für jede Provinz, die nach den in Absatz 2 beschriebenen Regeln berechnet wird; alle verbleibenden verfügbaren Plätze werden jedem Institut anteilig zugewiesen.

 

  • Damit ein Provinzfinale stattfinden kann, müssen mindestens drei Schulen aus derselben Provinz in jeder Kategorie teilnehmen. Andernfalls werden die Institute einer Provinz zu benachbarten Provinzen in territorialen Gebieten zusammengefasst und die anschließende Berechnung der Beteiligungsquote am nationalen Finale wird auf der Grundlage des territorialen Gebiets berechnet.

 

  • Der erste klassifizierte Schüler jeder Kategorie des Provinzfinales/der territorialen Zone jeder Provinz/jeder territorialen Zone nimmt von Rechts wegen am nationalen Finale teil.

 

Diese Qualifizierten werden als "feste Quoten" bezeichnet (CF). Am nationalen Finale nehmen 80 Schüler jeder Kategorie teil;

zusätzlich zu den qualifizierten Wettbewerbern an erster Stelle gibt es eine "proportionale Quote" von Schülern (CP), um eine proportionale Teilnahme der Wettbewerber aus jeder italienischen Region (oder ausländischem Staat) zu gewährleisten, die auf der Grundlage der Teilnahme an der Qualifikation des Instituts für jede Kategorie berechnet wird, aus denjenigen ausgewählt, die in dem Provinzfinale den zweiten Platz belegten, und den nachfolgenden Positionen bis zur Fertigstellung der für die CP jeder Region reservierten Plätze.

 

Jedes Territorialgebiet darf auf keinen Fall mehr als sechs Teilnehmer umfassen, unabhängig der Gesamtzahl der Schüler, die an der Qualifikation des Instituts teilgenommen haben.

 

(Weitere Informationen finden Sie in der vollständigen Regelung der GMM)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

patrocinio aipm

Seguici su

Sede legale: Via dei Fasci Siciliani, 13 - 90036 Misilmeri (PA)

 

A.I.P.M. ACCADEMIA ITALIANA PER LA PROMOZIONE DELLA MATEMATICA «ALFREDO GUIDO»  COD. FISC. 97253460824

COMUNE

DI

MISILMERI